Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Mit John Eliot Gardiner

Bachs Johannespassion aus dem Sheldonian Theatre Oxford

© Foto: BR/Sim Canetty-Clarke

WDR Fernsehen

10. April 2022

7:30 – 9:30 Uhr

Als einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte schrieb Bach in seiner Zeit als Thomaskantor in Leipzig fast wöchentlich neue Kantaten, die zu den Gottesdiensten aufgeführt wurden. Auch seine Johannespassion komponierte er in Rekordzeit während der Fastenwochen 1724.
Am Karfreitag des selben Jahres wurde die Vertonung des Johannesevangeliums, in dem der Prozess und die Kreuzigung Christi geschildert werden, erstmals in der Leipziger Nikolaikirche aufgeführt.

Von der Bevölkerung eher kontrovers aufgenommen, nahm Bach in den Folgejahren immer wieder Änderungen an Melodik, Instrumentarium und Text vor. Diese Evolutionsgeschichte ist einer der Gründe, warum die Passion bis heute zu Bachs prominentesten Werken zählt. Denn sie bietet u.a. viel Raum für theologische Interpretationen und Deutungen. Eine von Bach autorisierte Originalpartitur gibt es nicht, daher wird heute üblicherweise eine Fassung aufgeführt, die eine Verbindung der unterschiedlichen Werkfassungen ist.

Unter der Leitung von John Eliot Gardiner erwecken der Monteverdi Choir und die English Baroque Soloists im historischen Sheldonian Theatre in Oxford die Passionsgeschichte zum Leben.

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.