Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Berliner Festspiele

Der Klassiker mit Klaus Kinski in der arte-Mediathek

Werner Herzog | Fitzcarraldo (1982)

Besessen von der Idee eines Opernhauses im Dschungel – Klaus Kinski als Brian Sweeney Fitzgerald

arte

In der Mediathek verfügbar bis 11. September 2022

Werner Herzog fühlt sich angezogen von Extremen und Ausnahmezuständen. In Klaus Kinski fand er für seine Filme den kongenialen Partner. Zu Beginn der 1980er-Jahre arbeiteten die beiden zwei Jahre lang an dem Film »Fitzcarraldo«. Werner Herzog erhielt dafür 1982 in Cannes den Preis für die beste Regie. Bei den Golden Globes 1983 war »Fitzcarraldo« als bester ausländischer Film nominiert.

Brian Sweeney Fitzgerald, „Fitzcarraldo“ genannt, will kurz nach der Jahrhundertwende in Südamerika sein Glück machen, mit immer neuen hochfliegenden Plänen. Als Fan des Opernsängers Enrico Caruso möchte er ein Opernhaus wie jenes im brasilianischen Manaus errichten. Das Geld dafür soll eine tollkühne Aktion in den Urwäldern erbringen. Für eine kleine Summe erwirbt Fitzcarraldo große Ländereien vom peruanischen Staat mit der Auflage, sie innerhalb weniger Monate nutzbar zu machen. Er kauft ein altes Dampfschiff, heuert eine Mannschaft an und fährt flussaufwärts. Mit dem Schiff möchte er die Arbeiten vor Ort beschleunigen. Zunächst verläuft alles planmäßig. Doch als Indios dem Schiff bedrohlich nahekommen, sucht ein Großteil der Matrosen das Weite. Da der Kapitän der Indiosprache mächtig ist, erklären sich die Eingeborenen bereit zu helfen, auch als das Schiff über einen Berg gebracht werden muss. Doch die Zeit drängt, und es zeigt sich, dass die Indigenen andere, eigene Pläne verfolgen. Doch wer aufgibt, hat schon verloren. Und zu scheitern ist für Fitzcarraldo keine Option.

Werner Herzogs »Fitzcarraldo« besticht durch die eindrucksvollen Landschaftsbilder des Regenwaldes, die mit der Musik von Popol Vuh verzaubern. Klaus Kinski spielt, neben Claudia Cardinale, den exzentrischen Titelhelden zwischen Megalomanie und Wahnsinn mit einer hypnotischen Besessenheit.

Regie und Drehbuch: Werner Herzog

Kamera: Thomas Mauch
Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus
Musik: Popol Vuh, Florian Fricke

Mit: Klaus Kinski (Brian Sweeney Fitzgerald/Fitzcarraldo), Paul Hittscher (Kapitän Orinoco), Grande Othelo (Stationsvorsteher), José Lewgoy (Don Aquilino), Miguel Angel Fuentes (Cholo Miguel), David Pérez Espinosa (Häuptling der Indios), Peter Berling (Opernmanager), Huerequeque Enrique Bohorquez, Huerequeque, der Koch), Milton Nascimento (schwarzer Mann in der Oper), Claudia Cardinale (Molly)

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.