Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Semperoper Dresden

Senza Basso | mit Musik von Carl Philipp Emanuel Bach

Ein ungewöhnliches Werk für Flöte Solo aus den höchsten Höhen der Semperoper Dresden: der Arbeitsgalerie des Bühnenturms

In luftige Höhen wagt sich Rozália Szabó, Solo-Flötistin der Sächsischen Staatskapelle in dieser Folge aus der Reihe Semper:Donnerstag vor. Mit Carl Philipp Emanuel Bachs einziger Sonate für Flöte solo »senza Basso« – also ohne Begleitung – begibt sie sich an einen der höchstgelegenen Arbeitsplätze der Semperoper: Die Arbeitsgalerie des Bühnenturms.

In Carl Philipp Emanuel Bachs virtuoser »Sonata per il Flauto traverso solo senza Basso« lässt der Komponist das Lieblingsinstrument seines Dienstherren Friedrich des Großen ganz selbständig, gleichsam ohne Fundament, brillieren.

Im Jahr 1747 komponiert, dürfte sie für den führenden Flötisten seiner Zeit, Johann Joachim Quantz, entstanden sein, der wenige Jahre zuvor eine Stelle als Kammermusikus des preußischen Königs angenommen hatte. Dorthin gelangt war Quantz aus einer anderen Musikmetropole. Seinen hervorragenden Ruf hatte sich der Virtuose nämlich in Dresden erworben und zwar als Flötist der Kurfürstlich-Sächsischen und Königlich-Polnischen Kapelle – der heutigen Sächsischen Staatskapelle.

Flöte Rozália Szabó

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.