Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Bayreuther Festspiele 1991

Richard Wagner: »Die Walküre«

Verfügbar bis 24. August 2020

Richard Wagner: »Die Walküre«
Bayreuther Festspiele 1991
Aufzeichnung von den Bayreuther Festspielen, 1991
Musikalische Leitung: Daniel Barenboim
Inszenierung: Harry Kupfer

Siegmund: Poul Elming
Hunding: Matthias Hölle
Wotan: John Tomlinson
Sieglinde: Nadine Secunde
Brünnhilde: Anne Evans
Fricka: Linda Finnie
Gerhilde: Eva Johansson
Ortlinde: Ruth Floeren
Waltraute: Shirley Close
Schwertleite: Hitomi Katagirl
Helmwige: Eva-Maria Bundschuh
Siegrune: Linda Finnie
Grimgerde: Brigitta Svenden
Rossweisse: Hebe Dijkstra

Wotan träumt von einem freien Menschen, der ungebunden durch seine Verträge Götter und Welt vom Fluch des Goldes befreien können. Er zeugt das Wälsungenpaar Siegmund und Sieglinde und mit Urmutter Erde die Walküren, an ihrer Spitze: Brünnhilde.
Siegmund und die mittlerweile mit Hunding verheiratete Sieglinde finden, erkennen und lieben einander. Siegmund gewinnt das Schwert Nothung zum Kampf gegen Hunding.
Wotans Lieblingstochter Brünnhilde soll für Siegmund den Sieg küren. Doch Fricka, empört vom Ehebruch und von der Blutschande der Zwillinge, fordert von Wotan Siegmunds Tod. Wotan gibt nach.
Brünnhilde muss Siegmund den Tod verkündigen, stellt sich aber im Kampf vor ihn. Wotan selbst greift ein und Siegmund fällt. Brünnhilde rettet Sieglinde, die einen Wälsung im Schoß trägt.
Wotan muss die ungehorsame Brünnhilde bestrafen. Auf dem feuerumloderten Walkürenfelsen versenkt er sie in Schlaf. Sie soll dem Helden gehören, der sie findet.