Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Der Ring des Nibelungen aus der Deutschen Oper Berlin 2021

Richard Wagner: »Das Rheingold« – Erster Aufzug

In der Inszenierung von Stefan Herheim

ARD Mediathek

In der Mediathek verfügbar bis 13. Juli 2022

Die Deutsche Oper Berlin spielt »Der Ring des Nibelungen - Die Walküre« von Richard Wagner unter der Leitung von Sir Donald Runnicles in einer Inszenierung von Stefan Herheim im November 2021.
Der Vorabend des Bühnenfestspiels. Hier schaffen die Götter die Grundbedingungen, unter denen sich später die Schicksale des Menschen entscheiden werden.

Der erste Tag des Bühnenfestspiels. Die Zeichen stehen auf Sturm. Die Geschwister Siegmund und Sieglinde sind dem Tod geweiht, weil für wahre Liebe im System der Menschen und Götter kein Platz ist. Nur die Walküre Brünnhilde wird sich gegen die Unmenschlichkeit und Ungerechtigkeit wenden.

1. Szene: Die drei Rheintöchter bewachen das sagenumwobene Rheingold am tiefsten Grunde des Flusses. Alberich, der Nibelunge, hat es auf das Gold und die maßlose Macht abgesehen, die ein daraus geschmiedeter Ring seinem Besitzer verleiht. Einzig der Liebe muss auf ewig dafür entsagt werden. Alberich bezahlt den grausamen Preis und stiehlt das Gold.

2. Szene: Auf dem hohen Berg zieht Obergott Wotan mit seiner Familie überwältigt in die neue Götterburg »Walhall« ein. Das Problem: Er hat die Erbauer, zwei Riesen, nicht wie versprochen für ihre Arbeit entlohnt. Auf einen zweifelhaften Rat hin, steigt er hinab in die Tiefen nach Nibelheim, das Alberich beherrscht, um sich des Goldes zu bemächtigen und seine Schuld zu begleichen.

Inszenierung: Stefan Herheim
Bühne: Silke Bauer
Kostüme: Uta Heiseke
Video: Torge Møller
Licht: Ulrich Niepel
Dramaturgie: Alexander Meier-Dörzenbach, Jörg Königsdorf

Orchester der Deutschen Oper Berlin, Sir Donald Runnicles
Mit Derek Welton (Wotan), Joel Allison (Donner), Attilio Glaser (Froh), Thomas Blondelle (Loge), Markus Brück (Alberich), Ya-Chung Huang (Mime),
Andrew Harris (Fasolt), Tobias Kehrer (Fafner), Annika Schlicht (Fricka), Flurina Stucki (Freia), Judit Kutasi (Erda), Valeriia Savinskaia (Woglinde), Arianna Manganello (Wellgunde), Karis Tucker (Flosshilde)

Richard Wagner: »Das Rheingold«

Deutsche Oper Berlin, November 2021

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.