Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Das Gürzenich-Orchester Köln im Stream

Nathalie Stutzmann dirigert Schubert und Dvořák

Live-Stream an sechs Terminen als pay as you wish

In der Mediathek verfügbar bis 6. Juni 2021

Wenn die französische Altistin Nathalie Stutzmann Bachs »Erbarme dich« aus der »Matthäus-Passion« singt, dann ist es, als würde die Zeit stillstehen. Kaum eine andere Künstlerin beherrscht es, analytische und emotionale Durchdringung von Musik so kongenial miteinander zu verschmelzen. Seit einigen Jahren ist Nathalie Stutzmann auch als Dirigentin überaus erfolgreich tätig und wird weltweit von vielen namhaften Orchestern verpflichtet.

Einer Künstlerin, die mit so viel Wärme und mit so glaubwürdigem persönlichem Engagement für die musikalische Botschaft zu Werke geht, muss Franz Schuberts letzte Sinfonie, die Große in C-Dur, ganz besonders liegen. Schubert wagt in dieser Komposition einen visionären Blick in lichte Sphären, zu Lebzeiten hat er das Werk selbst nicht mehr gehört. Erst 1839, elf Jahre nach dem frühen Tod des Komponisten, wurde die Sinfonie im Rahmen der Leipziger Gewandhauskonzerte uraufgeführt – mit keinem Geringeren als Felix Mendelssohn Bartholdy am Pult. Robert Schumann schwärmte zeitgleich über die »himmlische Länge der Symphonie«.

Den temperamentvollen Auftakt zu diesem Konzert bilden drei Slawische Tänze von Antonín Dvořák – brillante Kompositionen, die scheinbar auf Volksmelodien aus Tschechien und der Ukraine zurückgreifen, in Wahrheit aber perfekt gemachte Nachschöpfungen im Geist der Nationalromantik sind. Ursprünglich schrieb Dvořák sie für Klavier zu vier Händen. Die stürmische Begeisterung, mit der das Publikum die Tänze sofort nach ihrem Erscheinen aufnahm, veranlasste den Komponisten zu einer Fassung für Orchester.

PROGRAMM
Antonín Dvořák:
Drei Slawische Tänze op. 46. Nr. 1, 2 und 8

Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 8 »Große Sinfonie« C-Dur, D 944

Gürzenich-Orchester Köln
Nathalie Stutzmann, Dirigentin

TERMINE
Dienstag, 25.05.2021
Donnerstag, 27.05.2021
Sonntag, 30.05.2021
Dienstag, 01.06.2021
Donnerstag, 03.06.2021
Sonntag, 06.06.2021

Der Stream steht an diesen Tagen jeweils ab 20:15 Uhr zur Verfügung. Sie können den Stream kostenlos schauen oder das Orchester durch einen Ticketkauf in einer selbstgewählten Preiskategorie unterstützen.

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.