Philharmonic Wind Orchestra

Luis Serrano Alarcón | Marco Polo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trilogie über die Reise des Venezianers Marco Polo zum Hof des Kublai Khan

youtube - zu qualifizieren wer Sender ist

Das Philharmonic Wind Orchestra bringt die Trilogie »Marco Polo« des spanischen Komponisten Luis Serrano Alarcón über die Reise des Venezianers Marco Polo zum Hof des Kublai Khan zur Aufführung. Der Mongolenkaiser herrschte über das größte Reich, das es je auf der Erde gab. Serrano Alarcón ließ sich von dem Buch »Die Reisen des Marco Polo« inspirieren, das Marco Polo dem Autor von Ritterromanen, Rustichello da Pisa, diktiert hatte, als sie 1298 gemeinsam im Gefängnis von Genua saßen.

Der erste Teil, »Die Seidenstraße«, schildert die Reise von Genua nach Cambaluc, wie Marco Polo die Hauptstadt von China, das damals unter mongolischer Herrschaft stand, nannte. Er gliedert sich in fünf Sätze: »Genua 1298« gibt die Begegnung von Marco Polo und Rustichello im Gefängnis von Genua wieder. »Die Karawane der Kaufleute« beschreibt die Reise durch die Länder des Nahen Ostens. »Der Alte am Berg« erzählt von Hassan Sabah, der von seiner Festung Alamut aus die Emire und Sultane des Kaspischen Meeres terrorisierte. »Taklamakan« schildert den Marsch der Kaufleute durch die Wüste. »Ankunft in Cambaluc« gibt die Freude der Reisenden wieder, als sie nach vier Jahren Marsch die Stadt Cambaluc am Horizont auftauchen sehen.

Der zweite Teil der Trilogie »Marco Polo – Die chinesischen Jahre« handelt vom Aufenthalt Marco Polos am Hof des Kublai Khan. Er gliedert sich in vier Sätze: »Sommer in Chandu« erzählt von der Stadt Xanadu, in deren Nähe der Kublai Khan seine Sommerresidenz hatte. »Kublai« gibt das Zeremoniell am Hofe des Kublai Khan wieder. »Die zwei Türme von Mien« beziehen sich auf Myanmar, das von einem König regiert worden war, der zwei Türme hatte erbauen lassen, die bei seinem Tod mit Gold und Silber gefüllt werden sollten. Kublai Khan ließ die Türme stehen, um den verstorbenen König zu ehren. »Weißer Mond« beschreibt das Fest zum Jahresende. Der dritte Teil der Trilogie schließlich, »Marco Polo – Das Buch von Indien«, schildert die Rückreise Marco Polos nach Venedig.

Programm

Luis Serrano Alarcón: »Marco Polo – La Ruta de la Seda« (2006)
I. Génova, 1298
II. La Caravana de los Mercaderes
III. El Viejo de la Montaña
IV. Taklamakan
V. Llegada a Cambaluc

Irfan Rais (tar)
Tan Qing Lun (hulusi)
Philharmonic Wind Orchestra, Leonard Tan

Luis Serrano Alarcón: »Marco Polo – The Cathay Years« (2011)
I. Summer in Chandu
II. Kublai
III. The Two Towers of Mien
IV. Tsagaan Sar

Ding Yi Music Company
Vocal Associates Festival Chorus
Philharmonic Wind Orchestra, Timothy Reynish

Luis Serrano Alarcón: »Marco Polo – El Libro de la India« (2013)
I. Cocochin
II. La Huella Sagrada
III. Raga Gujari Todi
IV. Venecia, 1295

Han Lei (Guanzi)
Krsna Tan (Sitar)
Govin Tan (Tabla)
Vocal Associates Festival Chorus
Philharmonic Wind Orchestra; Luis Serrano Alarcon

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.