Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Dramma per musica in 3 Akten

Leonardo Vinci: »Gismondo, Re di Polonia«

In der Mediathek verfügbar bis 2. Januar 2022

Die Barockoper »Gismondo, Re di Polonia« von Leonardo Vinci ist im Rahmen des neuen Festivals Bayreuth Baroque als konzertante Aufführung im Markgräflichen Opernhaus zu erleben – mit Gesangsstars wie Julia Lezhneva, Franco Fagioli und dem Macher von Bayreuth Baroque selbst, Max Emanuel Cenčić.

Bayreuth ist nicht nur die Stadt Wagners, sondern auch eine Hochburg der Barockoper: Das Opernhaus, das die Markgräfin Wilhelmine, die Lieblingsschwester des Preußenkönigs Friedrich II., bauen ließ, gehört zu den besterhaltenen barocken Theaterbauten nördlich der Alpen - heute ist es UNESCO-Welterbe und erstrahlt nach einer langwierigen und aufwändigen Renovierung wieder in neuem Glanz.

Dieses Prunkstück möchte die Stadt Bayreuth nun mit Klang füllen - mit »Bayreuth Baroque«, einem internationalen Festival für Barockoper. Zur ersten Ausgabe im September hat der künstlerische Leiter Max Emanuel Cenčić hochkarätige Sängerinnen, Sänger und Ensembles eingeladen. Darüber hinaus singt er selbst die Titelrolle in der Oper »Gismondo« von Leonardo Vinci. Darin geht es um zwei Konkurrenten um die Macht, den gutherzigen, standhaften, vernünftigen polnischen König Gismondo und den aufbrausenden, wankelmütigen Primislao, Herzog von Litauen. Pragmatismus und Milde siegen am Ende in der Politik immer über Jähzorn und Unzuverlässigkeit - so die Botschaft des Werks.

Orkiestra Historyczna, Martyna Pastuszka

Max Emanuel Cenčić: Gismondo
Yuriy Mynenko: Ottone
Sophie Junker: Cunegonda
Aleksandra Kubas-Kruk: Primislao
Dilyara Idrisova: Giuditta
Jake Arditti: Ernesto
Vasily Khoroshev: Ermanno