Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Tanzfilm von Annett Göhre, GMD Leo Siberski und dem Ensemble des Theaters Plauen-Zwickau

Igor Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten (L’ histoire du soldat)

Zum 50. Todestag von Igor Stravinsky wurde sein spartenübergreifendes Musiktheater, entstanden während einer Pandemie, nun verfilmt als Synthese aus Theater, Tanz, Musik, Film und Digitalformat

In der Mediathek verfügbar bis 28. Oktober 2021

Auf dem Weg in sein Dorf begegnet ein Soldat dem Teufel. Er tauscht mit ihm seine alte Geige gegen ein Buch, durch das er unermesslich reich wird. Doch bald wird er sich und den anderen fremd. Auf der Suche nach seinem Glück verlässt der Soldat die Heimat und gelangt an einen Königshof, an dem er die Prinzessin von ihrer Melancholie heilt und sich in sie verliebt.

1917 – der Erste Weltkrieg und die Spanische Grippe haben die Welt fest im Griff; die Theater sind geschlossen. In dieser Situation konzipiert Igor Strawinsky gemeinsam mit dem Dichter Charles Ferdinand Ramuz mit seiner „L’ histoire du Soldat, jouée et dansée“ eine neue Form des Musiktheaters für einen Vorleser, zwei Schauspieler, eine Tänzerin und sieben Musiker. Sie erzählen mit einfachen Mitteln die Geschichte des Soldaten, der durch die Begegnung mit dem Teufel zu seiner Stärke findet.

2021 sind die Theater erneut wegen einer Pandemie geschlossen und Annett Göhre, Ballettdirektorin des Theaters Plauen-Zwickau macht sich ebenfalls auf, neue Formen für das Theater auszuloten. Herausgekommen ist in Zusammenarbeit mit Generalmusikdirektor Leo Siberski ein Film, der Theater, Tanz, Musik und digitale Möglichkeiten zu einer neuen Form verbindet und „Die Geschichte vom Soldaten“ mit Drehorten in den Regionen der beiden Städte Plauen und Zwickau verankert. Vor 50 Jahren, am 6. April 2021 verstarb Igor Strawinsky. Aus diesem Anlass können Sie dieses besondere Projekt am Tag der nach der Erinnerung Igor Strawinskys am 29. September 1917 im Théâtre Municipal de Lausanne stattgefundenen Uraufführung für 30 Tage kostenlos abrufen.

Besetzung
Regie/Choreografie/Drehbuch: Annett Göhre
Musikalische Leitung: GMD Leo Siberski
Bühne/Kostüme: Annett Hunger
Tänzer*innen: Miyu Fukagawa, Momoe Kawamura, Shahnee Page, Justine Rouquart, Christina Schulz, Elliot Bourke, Lorenzo Colella, Julian Greene, Francesco Riccardi, Jeaho Shin
Schauspieler*innen: Johanna Franke, Michael Günther a. G., Andreas Torwesten
Musik: Mitglieder der Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau

Realisierung: Tiefglanz Film GbR
Filmregie: Johannes Richard Voelkel
Kamera: Shai Levy

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.