Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Münchner Rundfunkorchester, Alessandro De Marchi, Benjamin Appl, Udo Wachtveitl

Franz Schubert – eine musikalische Biografie

In der Mediathek verfügbar bis 9. Dezember 2021

Das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Alessandro De Marchi gibt zusammen mit dem Bariton Benjamin Appl ein Konzert, das ein Bild des Komponist Franz Schubert zeichnet. Der Schauspieler Udo Wachtveitl ergänzt diese musikalische Hommage mit Erzählungen aus Schuberts Leben.
»Du holde Kunst, in wie viel grauen Stunden […] hast du mein Herz zu warmer Lieb entzunden« - voller Schwermut, aber auch Lebenslust und unermüdlichem Schaffen nimmt Schuberts kurzes Leben im musikalischen Freundeskreis seinen Lauf. Vergebens strebt der junge Wiener danach, sich auch im größeren Rahmen zu etablieren. Eine Hommage in Anlehnung an die BR-KLASSIK-Hörbiografie über Franz Schubert holt den Komponisten nun aus den Salons auf die Bühne des Prinzregententheaters. Rein instrumentale Werke zeichnen zusammen mit einigen seiner berühmtesten Lieder ein eindrückliches Bild des Künstlers, der selbst nie im Rampenlicht stand.

Schubert schrieb viele seiner Lieder für Johann Michael Vogl - und mit dem Bariton Benjamin Appl findet sich ein wahrer Erbe Vogls aus einer neuen Generation von Liedsängern. Geleitet wird das moderierte Konzert, das Lieder in Fassungen für Singstimme und Orchester sowie Werke für Orchester umfasst, von Alessandro De Marchi. Schauspieler Udo Wachtveitl ist als Erzähler mittlerweile eine Konstante der BR-KLASSIK-Hörbiografien. Mit Ernst und Einfühlungsvermögen vergegenwärtigt er das Leben des Komponisten – auf CD wie im Konzert.

Münchner Rundfunkorchester, Alessandro De Marchi
Benjamin Appl (Bariton)
Udo Wachtveitl (Rezitation)

Die Werke und deren Komponisten
Franz Schubert
- »Der Teufel als Hydraulicus«, D 4
- »An die Musik«, D 547 (Orch.: M. Reger)
- »Abendstern«, D 806
- »Die Forelle«, D 550
- »Erlkönig«, D 328 (Orch.: M. Reger)
- »Der Tod und das Mädchen«, D 531, S
- Streichquartett Nr. 14 d-Moll, D 810 »Der Tod und das Mädchen«: Allegro (Bearb. für Streichorchester G. Mahler)
- »Im Abendrot«, D 799
- »An Sylvia«, D 891 (Orch.: anonym)
- »Wegweiser«, D 911
- Symphonie Nr. 5 B-Dur: 4. Satz Allegro vivace

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.