Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Dresdner Kammerchor unter Hans-Christoph Rademann

Es ist ein Ros entsprungen

Stimmungsvoller Weihnachtsmusikgenuss

Live-Stream am 13. Dezember 2020, 18:00 Uhr

In der Mediathek verfügbar bis 15. Dezember 2020

Dirigent Hans-Christoph Rademann und der Dresdner Kammerchor senden am 13. Dezember 2020 um 18 Uhr ein Streaming-Konzert aus der Dresdner Annenkirche. Aufgeführt werden Werke eines Tonschöpfers, der als einer der Weihnachtskomponisten schlechthin gelten muss: Michael Praetorius. Sein Chorsatz von „Es ist ein Ros entsprungen“ zählt zu den meistgesungenen Weihnachtsliedern weltweit. Doch ist die immense Fülle seiner weiteren Kompositionen sehr wenig bekannt.

Somit möchte der Chor mit seinem Programm nicht nur stimmungsvollen Musikgenuss bieten. Die ausgewählten Advents- und Weihnachtsmusiken sollen ein interessantes Werkporträt des vielseitigen Komponisten zeigen. Praetorius schuf an der Schwelle der Renaissance zum Barock tausende Stücke verschiedenster Gattungen: Vokalmusik, vom vierstimmigen Choral bis hin zur 21-stimmigen Raummusik für bis zu sechs Chöre, sowie mehrere hundert instrumentale Tanzmusiken nach „französischer Manier“. Weiterhin wirkte er als Publizist musiktheoretischer Schriften und war ein vielgefragter Berater zahlreicher Fürstenhöfe. Er gehörte zu den angesehensten Musikerpersönlichkeiten im frühen 17. Jahrhundert mit entscheidendem kulturpolitischem Einfluss.

Ursprünglich hätte das Programm in Dresden und Leipzig in Konzerten mit Publikum aufgeführt werden sollen, muss nun aber rein virtuell stattfinden. Agnes Böhm, die Geschäftsführerin des Chores, fasst die Stimmung während der Vorbereitungszeit zusammen: „Ganz ehrlich: Wie viel lieber würden wir vor echtem Publikum auftreten! Aber unsere Zuhörerinnen und Zuhörer wissen sicherlich, dass Streaming im Moment für uns eine der wenigen Möglichkeiten ist, mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es scheint derzeit ein krasses Überangebot von Konzerten im Netz zu geben. Aber dieser Eindruck täuscht über die Realität vieler freischaffender Musiker und Musikerinnen hinweg: Es gibt einige, für die unser Konzert das einzige im gesamten Dezember ist. Man muss sich das einmal vorstellen im Vergleich mit einem normalen Dezember – und es wird klar, wie bedeutsam dieser Auftritt für alle vor der Kamera ist, wie groß die Vorfreude ist und wie viel Leidenschaft hineinfließen wird.“