Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Theater Koblenz | Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Ein romantischer Opernabend mit Werken von Wagner, Strauss, Humperdinck u.a.

Ein klangvolles Konzertmenü der schönsten Arien

In der Mediathek verfügbar bis 31. Juli 2021

Diese Sendung ist ein Bezahlangebot

Das solistische Ensemble und die musikalischen Leiter des Theaters Koblenz verfügen neben ihren einstudierten Partien über ein ganz individuelles musikalisches Lieblingsprogramm.

Darin finden sich sorgsam verwahrte Lieder und Arien, beispielsweise aus Opern, die lange nicht mehr auf dem Spielplan standen oder in absehbarerer Zeit nicht geplant sind. Und manchmal finden sich in diesen Schatztruhen auch Erinnerungen an besonders lieb gewonnene Partien.

Die umwerfend große Resonanz beim Neujahrskonzert hat eindrucksvoll bewiesen, dass sich die Zuschauerinnen und Zuschauern ebenso nach musikalischen Schlemmerstunden sehnen wie wir.

Deshalb haben Mino Marani, Karsten Huschke und Daniel Spogis gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern des Opernensembles und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie die Zutaten zu einem klangvoll-kulinarischen Konzertmenü zusammengestellt. Unter dem Titel „Ein romantischer Opernabend aus dem Theater Koblenz“ präsentieren sie Werke von Wagner, Strauss, Humperdinck, Massenet, und Tschaikowsky, von Boito, Thomas, Puccini sowie von Lortzing und Mahler.

Freuen Sie sich auf dieses exquisite Konzertprogramm:

ERSTER TEIL
• R. Wagner – Vorspiel zum 1. Akt aus „Tannhäuser“
• A. Boito – „Son Lo Spirito Che Nega“ aus „Mefistofele“
• J. Massenet – „Va! Laisse couler mes larmes“ aus „Werther“
• A. Thomas – „Ô Vin, Dissipe La Tristesse“ aus „Hamlet“
• R. Strauss – „Allerseelen“ (Op. 10, No. 8)
• R. Strauss – Schlussszene aus „Salome“

PAUSE

ZWEITER TEIL
• E. Humperdinck – „Humoresque E-Dur“
• G. Mahler – „Rheinlegendchen“ und "Wer hat dies Liedlein erdacht?“ aus „Des Knaben Wunderhorn“
• P. I. Tschaikowsky – „Kuda, kuda vï udalilis“ aus „Eugen Onegin“
• G. Puccini – „Questo amor, vergogna mia“ aus „Edgar“
• A. Lortzing – „5000 Taler“ aus „Der Wildschütz“
• R. Strauss – „Tanz der sieben Schleier“ aus „Salome“
• E. Humperdinck – „Abendsegen“ aus „Hänsel und Gretel“

BESETZUNG
Andrew Finden, Junho Lee, Susanne Serfling, Nico Wouterse und Haruna Yamazaki

Staatsorchester Rheinische Philharmonie
Musikalische Leitung: Karsten Huschke, Mino Marani und Daniel Spogis

Kamera: Leo Eßbach, David Finn, Thiemo Hehl
Bildregie: Markus Dietze

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.