Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Bayerische Staatsoper München 2021

Dmitri Schostakowitsch: »Die Nase«

BR Klassik

In der Mediathek verfügbar bis 9. November 2021

Dmitri Schostakowitschs Oper »Die Nase« gelangt durch eine Inszenierung von Kirill Serebrennikow erstmals auf die Bühne der Bayerischen Staatsoper. Die musikalische Leitung hat der neue Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski, der am Pult des Staatsorchesters und eines riesigen Ensembles steht.

Ein Barbier findet eine Nase im Brot. Der Versuch, sich der Nase zu entledigen, schlägt mehrfach fehl. Da macht sich die Nase selbständig, in Gestalt eines Staatsrats. Als ein Kollegienassessor den Verlust seiner Nase entdeckt, können weder die Polizei noch die Annoncenredaktion helfen. Ob jemand dahintersteckt, der den Beraubten zur Heirat zwingen will? Bevor es dazu kommt, nimmt die Nase rechtzeitig wieder ihren angestammten Platz ein. Und alles ist wie früher.

Der Handlungsgang der Oper »Die Nase« von Dmitrij Schostakowitsch liest sich wie der einer Satire oder Parodie. Inwiefern das 1930 im damaligen Leningrad uraufgeführte Stück das Publikum der Bayerischen Staatsoper zu überzeugen vermag, zeigt sich durch die erste Neuproduktion des neuen Staatsintendanten Serge Dorny. So kommt es im Nationaltheater zur Erstaufführung eines Werkes, das nicht weniger als fünfzig (!) Solistinnen und Solisten beschäftigt. Der neue Generalmusikdirektor, Vladimir Jurowski, präsentiert sich am Pult als Koordinator eines riesigen Ensembles.

Chor der Bayerischen Staatsoper, Vladimir Jurowski
Bayerisches Staatsorchester
Boris Pinkhasovich (Kovaljov Platon Kusmič)
Sergei Leiferkus (Ivan Jakovlevič)
Laura Aikin (Praskovja Osipovna)
Andrey Popov (Reviervorsteher)
Sergey Skorokhodov (Ivan)
Anton Rositskiy (Die Nase)
Gennady Bezzubenkov (Beamter der Annoncenredaktion/Arzt)

Bayerische Staatsoper München, 27.10.2021

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.