Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Staatsoper Stuttgart

Modest Mussorgski | Sergej Newski: Boris

Weltliteratur und Oper in einer spektakulären Inszenierung

In der Mediathek verfügbar bis 28. Mai 2021

Newskis Neukomposition „Secondhand-Zeit" verzahnt sich in BORIS mit Mussorgskis Oper „Boris Godunow" von 1869 zu einer gemeinsamen Erzählung. Der Regisseur Paul-Georg Dittrich entwirft „Boris Godunow" dabei als düstere Zukunftsvision eines neozaristischen Reichs mit maßgeschneidertem Geschichtsbild, aber ohne Gedächtnis.

Das Vergessen mag eine Gnade sein, aber wer sich nicht erinnern kann, ist verloren. Und so erinnert Modest Mussorgski an einen Krisenmoment der russischen Geschichte, ihren glücklosen Protagonisten Boris und das dem Zaren zujubelnde, ihn verfluchende, meist nur ausharrende Volk. Wer schreibt Geschichte und in wessen Interesse? Und in welchem Verhältnis steht sie zur Wahrheit? Ist Erinnerung Fiktion?

Besetzung
Musikalische Leitung: Titus Engel
Regie: Paul-Georg Dittrich
Bühne: Jana Findeklee, Joki Tewes
Kostüme: Lena Schmid, Pia Dederichs
Licht: Reinhard Traub
Dramaturgie: Miron Hakenbeck
Chorleitung: Manuel Pujol
Video-Regie: Vincent Stefan

Boris Godunow: Adam Palka
Fjodor/Die Aktivistin: Alexandra Urquiola
Xenia/Die Gefürchtete: Corina Schmieger
Xenias Amme/Die Mutter des Selbstmörders: Maria Theresa Ullrich
Fürst Wasilli Schuiski: Matthias Klink
Pimen: Goran Juric´
Grigori Otrepjew/Der jüdische Partisan: Elmar Gilbertsson
Grigori Otrepjew/Als Kind: Ramina Abdulla-zade´
Grigori Otrepjew/Als alter Mann: Urban Malmberg
Warlaam: Friedemann Röhlig
Eine Schenkwirtin/Die Frau des Kollaborateurs: Stine Marie Fischer
Ein Gottesnarr/Der Obdachlose: Petr Nekoranec
Schtschelkalow: Pawel Konik
Missail/Leibbojar: Charles Sy
Mikitisch/Offizier der Grenzwache: Ricardo Llamas Marquez
Mitjucha: Matthias Nenner
Mitglieder des Staatsopernchores
Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.