Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Mitglieder des SWR-Sinfonieorchesters Stuttgart

Patricia Kopatchinskaja: Dies irae

Die Konzeptkünstlerin unter den Geigern sprengt jede Konvention!

"Wenn ich heute an die Umwelt denke, denke ich an das Ende der Welt", sagt die Geigerin Patricia Kopatchinskaja. Und das ist für sie unvergleichlich intensiv komponiert in dem "Dies irae" der russischen Komponistin Galina Ustwolskaja. Ausgehend von diesem Stück hat Patricia Kopatchinskaja einen Konzertabend konzipiert, der Jahrhunderte und verschiedene Regionen durchquert und verbindet.

Dazu gehört Musik des böhmischen Barockkomponisten Heinrich Ignaz Franz Biber. Außerdem verbindet sich Byzantinischer (Violin-)Gesang mit John Dowlands Vorstellungen von "alten Tränen". Eine Auseinandersetzung mit dem Finsteren der Welt, den Schattenseiten des menschlichen Schicksals und dem Dunklen in uns selbst.

Heinrich Ignaz Franz Biber: Battalia für Streicher und Basso continuo
George Crumb: Black Angels. Thirteen Images from the Dark Land für Streichquartett
Antonio Lotti: Crucifixus für zehn Stimmen
John Dowland: Lachrimae antiquae novae
Galina Ustwolskaja: Komposition Nr. 2 Dies irae, für acht Kontrabässe, Schlagzeug und Klavier
Gregorianischer Hymnus: Dies irae

Vokalakademie Berlin
Mitglieder des SWR Symphonieorchesters
Schüler der Musikschule Freiburg
SWR Experimentalstudio
Michael Acker, Klangregie
Patricia Kopatchinskaja, Violine, Idee, Programmkonzeption und künstlerische Leitung

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.