Die besten Live-Streams, Videos und TV-Ereignisse aus
Oper, Konzert, Ballett und mehr auf einer Plattform!

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Schostakowitschs "Leningrader" auf einem ehemaligen Schlachtfeld gespielt

Zum Zeichen der Mahnung und Versöhnung spielt das Brandenburgische Staatsorchester 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg die "Leningrader" Sinfonie am Oderer Schlachtfeld

Wie realisiert man unter Corona-Bedingungen ein Sinfonie-Konzert mit 100 Musikern? Wie empfinden es Russen, wenn ein deutsches Sinfonieorchester 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auf dem ehemaligen Schlachtfeld der „Seelower Höhen“ zum Zeichen der Versöhnung Schostakowitschs „Leningrader“ Sinfonie spielt? Das sind Fragen, mit denen sich diese Dokumentation des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (BSOF) beschäftigt.

Der Film zeigt Ausschnitte aus dem Konzert und erzählt, wie das BSOF unter den Corona-Unwägbarkeiten und mit einem Pilotprojekt die Open-Air-Aufführung der „Leningrader“ realisierte. Dabei berichten Musiker, Intendant Roland Ott und Chefdirigent Jörg-Peter Weigle von den logistischen und musikalischen Herausforderungen dieses Konzerts und dem ewig Aktuellen der „Leningrader“.

Zudem schildern Manuela Schwesig, die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, die in Seelow aufgewachsen ist, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, der russische Botschafter Sergej N. Netschajew, Landrat Gernot Schmidt, ohne dessen Engagement diese Aufführung nie stattgefunden hätte, und Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke, der etliche Jahre in Russland gelebt hatte, was sie mit diesem Konzert und Schostakowitschs Musik verbinden.

Am 30. Januar 2021 wurde das Konzert online gestellt, denn dieses Datum ist für das Oderland ein besonderes, das an großes Leid erinnert. Am 30./31. Januar 1945 erreichte die Rote Armee die heutige Ostgrenze Brandenburgs und errichtete in Kienitz im Oderbruch ihren ersten Brückenkopf am Westufer der Oder. Fast drei Monate stand die Front damals in unserer Region und brachte ein furchtbares Blutvergießen, Flucht und Vertreibung. Dass Musik helfen kann, diesen Hass von einst zu überwinden, auch das will dieser Film zeigen.

Die Kultur-Streaming-Tipps der Woche

Jeden Freitag neu. Jetzt anmelden zum FOYER-Newsletter.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Port Media GmbH (Betreiber von FOYER) mich künftig per E-Mail mit einem Newsletter informiert. Ich kann dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung von FOYER mit weiteren Hinweisen zum Datenschutz und meinen Rechten habe ich zur Kenntnis genommen.